Film ab: Spannende Dreharbeiten in der Slowakei

Im Finale eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgerichteten Filmwettbewerbs. Ein Erfahrungsbericht unserer Auszubildenden zur Mediengestalterin Digital und Print, Katharina Witte (20).

 

 

Azubis drehen über Azubis. Die Filmcrew in der Slowakei mit v. l. Lisa Wallner (REMKO GmbH & Co. KG), Katharina Witte (Bonifatius GmbH), Caroline Schneider (Rosenberger GmbH & Co. KG) Foto: privat

Alles begann in der Berufsschule mit der Möglichkeit zur Teilnahme an einem Filmwettbewerb. Gemeinsam mit meinen beiden Teamkolleginnen Lisa und Caroline ging es in diesem Projekt zunächst einmal zu einem Wochenendworkshop in die Deutsche Welle Akademie nach Bonn. Dort mussten wir zusammen ein Filmkonzept zur dualen Ausbildung in europäischen Ländern entwickeln. Nach unserer erfolgreichen Präsentation kamen wir im Wettbewerb mit vier weiteren Teams eine Runde weiter: Los ging es für uns in die Slowakei zu spannenden Dreharbeiten für einen Film über die duale Ausbildung: "Wir sind Zukunft - europäische Juniorfachkräfte dual ausgebildet". Mein Ausbildungsbetrieb, die Bonifatius GmbH, unterstützte mich, stellte mich für die Zeit der Dreharbeiten frei, gab mir viele nützliche Ratschläge und war jederzeit als Ansprechpartner für mich da.

Am 23.01.2017 begann für unser Team das viertägige Abenteuer Slowakei. Erste Station war Bratislava, wo wir ein Briefing mit vielen Informationen über das Projekt der dortigen Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) bekamen. Am Morgen unseres zweiten Tages fuhren wir mit dem Bulli weiter nach Horná Streda und Nové Mesto nad Váhom. Dort filmten wir bei den Firmen Manz und bei der Vacuumschmelze die Auszubildenden in dem Beruf Mechatroniker. Nach einem langen Drehtag ging es für uns abends noch weiter in ein Hotel in die Stadt Martin. Morgens filmten wir dort in der Firma Ecco Slovakia die Auszubildenden in dem Beruf Schuhfertiger. Danach fuhren wir zurück nach Bratislava. Unser Ziel erreichten wir nach drei Stunden, und somit war der dritte Tag unseres Abenteuers auch schon vorbei. Am vierten und somit auch letzten Tag hatten wir noch ein Abschlussgespräch mit der AHK und besichtigten die Burg in Bratislava - ein wenig Kultur muss sein! Während unserer Dreharbeiten wurden wir von je einer Mitarbeiterin des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und der AHK begleitet, die uns auch bei der Sprachbarriere zur Seite stand.

Mein Fazit: Ich bin froh, dass mein Unternehmen mir diesen Auslandsdreh ermöglicht hat. Ich konnte viele neue Eindrücke gewinnen. Außerdem war es schön, als Mediengestalterin Digital und Print auch mal in den Beruf Mediengestalter/in in Bild und Ton reinzuschnuppern und auch dort Erfahrungen zu sammeln.

Nun heißt es für uns, den Film zu schneiden und den Ton zu bearbeiten, um dann hoffentlich bei der Siegerehrung am 22.03.2017 in Berlin einen guten Platz zu belegen. Präsentiert wird unser Film jedoch schon auf der Bildungsmesse Didacta in Stuttgart (14.-18.02.2017). Ab sofort steht unser Film unter folgendem Link www.bibb.de/govet/de/58835.php bis zum 19.03.2017 zur Abstimmung online – wir würden uns freuen, wenn viele reinschauen und für uns voten!

Katharina Witte

v.l.n.r.: Lisa Wallner, Caroline Schneider und Katharina Witte

So sehen glückliche Siegerinnen aus: Das Team „Slowakei“ mit (v. l.) Lisa Wallner, Caroline Schneider und unserer Auszubildenden zur Mediengestalterin, Katharina Witte, hat den bundesweiten Filmwettbewerb „Wir sind Zukunft - europäische Juniorfachkräfte dual ausgebildet“ gewonnen! Bei der Siegerehrung in Berlin war großer Bahnhof: So gratulierte auch der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Herr Thomas Rachel, dem hocherfreuten Sieger-Trio, das sich im Finale gegen vier weitere Filmteams durchgesetzt hatte.